Top

Fielmann wächst mit weniger Schwung

8,15 Millionen Brillen

22.02.2019 - 16:25 UHR

Von Michael Kranz

HAMBURG Der Brillenhändler Fielmann AG hat im vergangenen Jahr seine Umsätze um 2,9 Prozent auf 1,65 Milliarden Euro gesteigert. Die Zahl der verkauften Brillen stieg um 0,5 Prozent auf 8,15 Millionen. 2017 waren die Einnahmen noch um 3,6 Prozent und der Brillen-Absatz um 1,5 Prozent gewachsen. Der designierte CEO Marc Fielmann, der im Lauf des Jahres seinen Vater Günther an der Unternehmensspitze ablösen wird, will die Expansion in Italien und Polen vorantreiben und eventuell durch Übernahmen in anderen europäischen Märkten wachsen. Zudem forciert Fielmann sein Engagement im Internet. Dazu will das börsennotierte Familienunternehmen künftig einen Sehtest und die Anpassung einer Brille über eine dreidimensionale Anprobe, eine millimetergenaue 3-D-Anpassung der Brillen und einen speziellen Digitaltest online in derselben Qualität anbieten wie offline. Die aktuell 736 Filialen in Europa stehen aber keinesfalls zur Disposition. Fielmann hat im Vorjahr europaweit mehr als 800 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen und ist weiterhin mit Abstand der größte Arbeitgeber und Ausbilder der augenoptischen Branche in Deutschland. Zum Jahresende beschäftigte Fielmann 19.379 Menschen, davon 3.853 Auszubildende.

Mehr zum
Top-Familienunternehmen

Klicken Sie für mehr Informationen