Top
© it's OWL

Start-Up-Förderung im Hinterland

05.02.2019 - 11:21 UHR

Von Karsten Sander

BIELEFELD Ostwestfälische Weltmarktführer und Hidden Champions bündeln ihre Schlagkraft. Elf familiengeführte Mittelständler haben mit dem Technologie-Netzwerk „It's OWL“ zur Hinterland Alliance zusammengeschlossen. Ziel ist, im Austausch mit Start-Ups die Chancen der Digitalisierung für sich zu nutzen.

Mit dabei sind die Top-Familienunternehmen, Böllhoff, Claas, Dr. Oetker, Dr. Wolff, Goldbeck, Miele, Phoenix Contact, Wago und Wortmann, der zur Otto Fuchs Gruppe gehörende Bauzulieferer Schüco sowie itelligence, Teil des japanischen Marktführers für Telekommunikation, NTT. Die Hinterland Alliance wurde initiiert durch die regionale Founders Foundation, ein im Auftrag der Bertelsmann Stiftung seit 2016 aufgebaute ostwestfälische Kaderschmiede für Gründer aus aller Welt, die bislang 300 Unternehmertalente zu Gründern ausgebildet hat.

Die unabhängige Plattform der Hinterland Alliance soll nun einen Raum für offenen Austausch schaffen und ein besseres Verständnis der Kulturen der digitalen und der traditionellen Wirtschaft ermöglichen. Zudem werden die Founders Foundation und die Alliance-Partner jährlich einen ‘Founders Hack’ veranstalten, um gemeinsam mit der Start-up-Community neue B2B-Geschäftsmodelle zu entwickeln. Am 14. Februar 2019 findet zudem im Bielefelder Lokschuppen die zweite "Hinterland of Things“-Konferenz für Start-Ups, Hidden Champions, Innovatoren und Digital-Experten statt. Unter vielen anderen diskutieren beispielsweise Dr. Markus Miele, Dr. Brigitte Mohn und Cathrina Claas-Mühlhäuser über die Zukunft des deutschen Mittelstands im Start-Up-Hotspot in Ostwestfalen-Lippe.