Top
© DuMont

Medienberichte: DuMont trennt sich von Zeitungen

Verlag hält sich bislang bedeckt

27.02.2019 - 11:43 UHR

Von Karsten Sander

KÖLN Wie das Branchenmagazin Horizont berichtet, plant die familiengeführte Mediengruppe DuMont den Verkauf seiner Regionalzeitungen an einen oder mehreren Interessenten. Zu dem Kölner Top-Familienunternehmen gehören neben dem "Kölner Stadtanzeiger" und dem "Express" auch die "Berliner Zeitung" sowie die "Hamburger Morgenpost". Damit würde DuMont sich in Gänze von einem Unternehmensbereich trennen und sich künftig auf die Felder Business Information – zu dem auch der Bundesanzeiger gehört – und das Online-Marketing konzentrieren.

Das Verlagshaus hält sich offiziell bislang bedeckt. In einer Stellungnahme vom 26. Februar heißt es: "Ende 2018 hat DuMont seine Neuausrichtung zu einer Mediengruppe mit drei Geschäftsfeldern planmäßig abgeschlossen. Diesen Zeitpunkt nutzen wir, um die zukünftige Strategie des Gruppenportfolios zu entwickeln und somit die zukunftsfähige Aufstellung des Unternehmens sicherzustellen." Man entwickele somit aktuell verschiedene Handlungsoptionen. Diese beinhalten unter anderem auch die mögliche Veräußerung von Teilen des Portfolios der Mediengruppe.

Mehr zum
Top-Familienunternehmen

Klicken Sie für mehr Informationen