Top
© www.gira.de

Gira und Schüco vernetzen sich

21.02.2019 - 10:36 UHR

Von Karsten Sander

RADEVORMWALD/BIELEFELD Die inhabergeführte Gira Gruppe und die zum Top-Familienunternehmen Otto Fuchs gehörige Schüco Gruppe haben eine umfangreiche Zusammenarbeit im Bereich Smart Building vereinbart. Ziel ist eine Bündelung von Kraft und Kompetenzen, um sich gemeinsam besser im wachsenden Markt für die vernetzte Gebäudetechnik positionieren zu können.

Mit der Kooperation legen die beiden Unternehmen die Basis für eine ganzheitliche Planung intelligenter Gebäude, um die smarte Gebäudehülle mit smarter Steuerung der Funktionen im Gebäude zu vernetzen und aus einer Plattform heraus zu steuern. Dies schaffe Voraussetzungen für smarte Anwendungen wie Zugang, Belüftung, Energiemanagement, Licht- und Beschattungsmanagement sowie zahlreiche Komfortfunktionen der Haustechnik. „Nur wenn wir Gebäude ganzheitlich denken, planen und realisieren, werden sie wirklich smart“, betonten die CEOs Dirk Giersiepen von Gira und Andreas Engelhardt von Schüco im Rahmen der Präsentation der Zusammenarbeit.

Die beiden Marken wenden sich im Rahmen ihrer Kooperation in erster Linie an Architekten und Entscheider bei Projektentwicklungen im Objektbereich und im gehobenen, individuellen Wohnungsbau. Giras Part wird die intelligente Steuerung im Gebäude sein; die Kompetenz von Schüco liegt in der Vernetzung der gesamten Gebäudehülle. Die technische Basis für die Integration der jeweiligen Produkte soll der von Gira mitentwickelte Standard KNX. Die umfangreiche Zusammenarbeit wird ergänzend gemeinsam gestaltete Vertriebs- und Marketingaktivitäten umfassen, die alle Zielgruppen – Planer, Architekten, Verarbeiter, Investoren oder Bauherren – ansprechen.