Top
SICK-Finanzvorstand Markus Vatter (m) mit Anton Schädler und Karin Luchsinger © SICK

SICK AG übernimmt chilenisches Joint Ventures

Konsolidierung in Südamerika

16.01.2019 - 07:45 UHR

Von Michael Kranz

WALDKIRCH Der Sensorhersteller SICK AG hat das chilenische Joint Venture SICK SpA in Santiago de Chile vollständig übernommen. Dazu erwarb das Familienunternehmen aus dem Breisgau 50 Prozent der Anteile der 2014 gegründeten Vertriebs- und Servicegesellschaft von der Familie Schädler. Nach der Übernahme ist SICK alleiniger Eigentümer der Ländergesellschaft mit 45 Mitarbeitern in der chilenischen Hauptstadt sowie einer Zweigniederlassung in der kolumbianischen Kapitale Bogotá. Der bisherige Mitinhaber Anton Schädler bleibt Geschäftsführer. Bereits seit 1987 hat der Schwarzwälder Sensorikspezialist mit dem Partner Schädler kooperiert. In den vergangenen vier Jahren wurde der vormalige Distributor in den Konzern integriert und zu einem Kompetenzzentrum für den gesamten spanischsprachigen Raum Südamerikas entwickelt. Die Ländergesellschaft SICK SpA fungiert als zentraler Hub für zwölf Länder Südamerikas und hebt von dort das Marktpotenzial der rohstoffreichen Region vor allem in den Geschäftsfeldern Bergbau, Holz- sowie Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Auch in der Logistik und Infrastrukturentwicklung Südamerikas kann eine steigende Nachfrage an sensorgestützten Lösungen verzeichnet werden. Im Geschäftsjahr 2017 beschäftigte SICK knapp 9.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte einen Konzernumsatz von rund 1,5 Mrd. Euro.

Mehr zum
Top-Familienunternehmen

Klicken Sie für mehr Informationen