Top

SEW-EURODRIVE

1931 gründete der badische Banker Christian Pähr die Süddeutsche Elektromotoren Werke (SEW). Nach dem 2. Weltkrieg übernahm Pährs Schwiegersohn Ernst Wilhelm Blickle die Verantwortung und seither ist das Familienunternehmen rund um die Welt gewachsen. Aktuell gehören zur SEW-EURODRIVE 16 Fertigungsstätten in Deutschland, Frankreich, Brasilien, China, Finnland und den USA sowie 77 Montagewerke in 51 Ländern. Produziert werden u.a. Getriebemotoren, Getriebe und Motoren, Frequenzumrichter, Servotechnik und Steuerungstechnik. Die 1989 errichtete SEW-EURODRIVE-Stiftung vergibt seit 1991 den mit 100.000 Euro dotierte Ernst-Blickle-Preis (seit dem Jahr 2000 alle zwei Jahre) für herausragende Leistungen in den Forschungsfeldern Antriebs-, Steuerungs- und Elektrotechnik sowie der ganzheitlichen Unternehmensführung.

www.sew-eurodrive.de

Jahr
2018
Rang
76
Umsatz Mio.
3.200,0
Mitarbeiter
17.500
HAUPTSITZ
Bruchsal (BW)
BRANCHE
INHABERFAMILIE(N)
Blickle
BESONDERES
  • inhabergeführt
GRÜNDUNGSJAHR
1931
Hier geht es zu den Umsätzen und Mitarbeiterzahlen

Umsatz

SEW-EURODRIVE

2018 *
3.200,0 Mio.
6,67%
2017 *
3.000,0 Mio.
7,14%
2016 *
2.800,0 Mio.
3,70%
2015 *
2.700,0 Mio.
0,00%
2014 *
2.700,0 Mio.
8,00%
2013 *
2.500,0 Mio.
 

Unternehmensangabe *

Recherche **

Mitarbeiterzahl

SEW-EURODRIVE

2018 *
17.500
2,94%
2017 *
17.000
0,00%
2016 *
17.000
6,25%
2015 *
16.000
0,00%
2014 *
16.000
6,67%
2013 *
15.000
 

Unternehmensangabe *

Recherche **